Japanische Gartenhandschuhe

Die Nachfrage nach unseren japanischen Gartenhandschuhen hat uns gewaltig überrascht. Vor allem die Gärtnerinnen schätzen das angenehme Tragegefühl und den festsitzenden Bund, die große Feinfühligkeit, um Unkraut zu zupfen oder Beeren zu pflücken und die lange Haltbarkeit. Wichtig: Die Hände schwitzen nicht, und sie riechen auch nicht nach langem Tragen, wie bei anderen Handschuhen.
Die hohe Nachbestellquote spricht für sich. Viele Kundinnen sagen uns: "Die besten Gartenhandschuhe, die ich je hatte". Für besonders kleine Gärtnerinnen-Hände gibt es diese Handschuhe auch in Größe 5/XS.
Selbst Männer - traditionell eher Handschuhgegner - lassen sich durch die gute Passform überzeugen und durch die Tatsache, dass die Nitrilbeschichtung öl- und chemikalienbeständig ist: Fürs Auto oder zum Auflegen der Fahrradkette. Nitriel ist ein synthetischer Kautschuk.
In der Waschmaschine bei 40 Grad werden diese japanischen Handschuhe sofort wieder sauber.


Japanische Gartenhandschuhe "Komfort"

Die neue "Komfort"-Reihe ist eine Ergänzung zu den berühmten japanischen Gartenhandschuhen der Standardserie. Diese "Komfort"-Handschuhe mit dunkelblauem Nylongewebe sind noch elastischer, so dass sich Ihre Hand richtig "geborgen" fühlt. Die Innenhand ist durch winzige Luftbläschen im schwarzen Nitrilbelag sehr griffig, stachlige Pflanzen ärgern Sie nicht mehr so sehr.



Fugenkratzer Fugen Fitch

Das Säubern der Pflasterfugen von Unkraut ist eine unbefriedigende Tätigkeit. Mit Hochdruckwasser werden die Fugen leer und die Steine porös, und es spritzt tüchtig umher. Mit dem Brenner werden die Wurzeln nicht erfasst und es sprießt schnell wieder. Unkrautvernichter sind sowieso out. Wohl dem, der es zwischen den Fugen wachsen lassen kann! Alle anderen gehen beim mechanischen Säubern in die Hocke oder auf die Knie (dieser weit verbreitete Sport ist leider nicht olympisch) oder benutzen ein Stielgerät mit Haken, welches in der Tat auch häufig "hakt". Mit den hintereinander liegenden Bündeln von gehärteten elastischen Edelstahlnadeln gleitet der "Fugenreiniger Fugen Fitch http://www.fugenfitch.com unter Druck in die Fugen, es hakt nicht und das Auskratzen erfolgt "elastisch". Faulpelze stecken einen Besenstiel in den Fugen Fitch und kratzen aufrecht und Rücken schonend die Fugen sauber, unter neidvollen Blicken der Nachbarn. Das mühevolle Fugenreinigen von Hand wird mit unserem Fugen Fitch nicht lustvoller, aber leichter und schneller.

Welche Vorteile bieten Edelstahl-Geräte im Garten?

Gartengeräte aus Edelstahl benötigen keine Winterpflege, sie bleiben immer glatt. Die Reibung ist geringer als an rauhen, narbigen herkömmlichen Spaten, dadurch wird das Arbeiten auch in schweren und krustigen Böden erleichtert. Nach der Arbeit einfach abspülen, fertig. Wer einmal einen Edelstahl-Spaten benutzt hat, will nicht mehr mit einem herkömmlichen arbeiten. "Edelstahl macht süchtig" - sagte uns ein Kunde. Edelstahlgeräte sind nahezu unverwüstlich und besitzen eine lange Lebensdauer. Mit COUNTRY-Geräten wird Gartenarbeit zum Vergnügen, weil die unübertroffene Qualität, die hervorragende Handlichkeit und das dekorative Aussehen Freude bereiten.
COUNTRY-Edelstahlgeräte sind auch ideale und nicht alltägliche Geschenke, die bei jeder Benutzung Freude bereiten und an den Schenker erinnern.

Kann ich einen Edelstahspaten Nachschleifen?

Selbstverständlich, z.B. mit Feile oder Schleifscheibe. Allerdings ist ein Edelstahlblatt deutlich härter als herkömmliche Spatenblätter, wie Sie beim Schleifen schnell feststellen werden.

Welche Vorteile hat eine Edelstahl-Grabegabel?

Mit einer Grabegabel benötigen Sie nur etwa den halben Kraftaufwand, verglichen mit einem gleichgroßen Spaten, um in den Boden zu stechen. Bei lehmigen, schweren und steinigen Böden ist immer eine Grabegabel vorzuziehen. Mehr als 80% der Grabearbeiten können Sie auch mit einer Grabegabel ausführen, statt mit dem Spaten.
Ökologisch gesehen ist die Gabel auch vorteilhaft, da Sie weniger Kleinlebewesen und Wurzeln beschädigen als mit einem Spaten. Außerdem zerstören Sie beim Umgraben mit dem Spaten das Ökosystem Bodenkrume beträchtlich, die Bodenbakterien brauchen anschließend mehrere Wochen, um wieder in die ihnen entsprechende Bodenschicht zurückzukehren.

Wie groß soll ich den Edelstahl-Spaten wählen?

Der Spaten mit kleinem Blatt 23 x 14 cm ist zu empfehlen für kleine Flächen, für harte und schwere Böden, zum Umsetzen von Stauden etc. Bei COUNTRY heißt dieser Spaten "Damen/Hobby"-Typ, auch männliche Gartenfans setzen ihn gerne ein.
Das große Blatt 29 x 18 cm ist empfehlenswert für Profigärtner, größere Flächen, leichtere Böden und für kräftige Arme.
Gerätelänge: Nicht zu kurz wählen, Ihr Rücken dankt es Ihnen. Nach alter Gärtnerregel sollte das Gerät bei aufrechter Stellung etwa bis zum Ellenbogen reichen, d.h. ab ca. 1,80 cm Körpergröße sind Gerätelängen von 1,10 m angebracht.

Warum eignet sich eine Schafschere für den Buchsbaumschnitt?

Diese Urform der Schere hat sich in mehr als 2000 Jahren in der Praxis bewährt und geformt, die Römer kannten schon dieseScherenform (Museum Kalkriese). Sie ist für Rechts- und Linkshänder und für langes Arbeiten geeignet. Unsere Schafschere ist handschmiedet, lasergeschliffen und sehr scharf, durch den Hohlschliff ist sie auch selbstschärfend. Bitte nicht nachschleifen, die Schere bleibt jahrelang scharf!
Beim Buchsbaumschnitt mit dieser scharfen Schere werden die Fasern der Blätter glatt durchgeschnitten und nicht zerquetscht. Dadurch sehen die Blattkanten nach dem Schnitt mit der Schafschere nicht grau und unansehnlich aus wie beim Schneiden mit einem weniger scharfen Werkzeug. Mit einer kleinen Handbewegung haben Sie eine Schnittlänge von mehr als 10 cm, das erreicht man sonst nur mit einer beidhändigen Gartenschere mit umständlicher Handhabung. Tipp: Möglichst weit vorne fassen und den Daumen einsetzen.
Die herzförmige Doppelfeder bei unserer Schafschere erleichtert die Handhabung besonders für Frauenhände. Für den runden Formschnitt beim Buchsbaum ist die aufgebogene Form günstig, die Schere dazu umdrehen und mit der Rückseite schneiden, dadurch wird Ihr Handgelenk entlastet.
Zur Pflege empfehlen wir die Schneide etwas zu fetten, da der Stahl nicht rostfrei ist. Gut gepflegt sind solche Scheren Erbstücke, sie haben keine losen Teile wie Federn oder Schrauben.